News
 

Zeitung: Michael Jackson an Überdosis von Schlafmittel gestorben

Los Angeles (dts) - Michael Jackson ist offenbar an einer Überdosis des Schlafmittels Propofol gestorben. Das soll aus Gerichtsdokumenten hervorgehen, die im Zusammenhang mit Ermittlungen gegen Jacksons Privatarzt Conrad Murray stehen. Danach hatte der Arzt dem Pop-Star über sechs Wochen hinweg täglich rund 50 Milligramm Propofol gegeben. Aus Angst vor einer wachsenden Abhängigkeit habe er die Dosis des Narkosemittels kurz vor Jacksons Tod angeblich auf etwa die Hälfte reduziert und ihm zusätzlich weniger starke Schlafmittel verabreicht, sagte Murray aus.
USA / Leute
24.08.2009 · 22:02 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
16.01.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen