News
 

Zeitung: Helaba befürwortet Übernahme von Teilen der WestLB

Berlin (dts) - Die Träger der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) werden am kommenden Montag voraussichtlich grünes Licht für die Übernahme der aus der WestLB auszugliedernden Verbundbank geben. Dies sagten mit der Übernahme vertraute Personen dem "Handelsblatt" (Freitagausgabe). Die Helaba habe die Due-Dilligence Prüfung bei der Westdeutschen Landesbank diese Woche abgeschlossen und befürworte die Übernahme des gemeinsamen Mittelstandsgeschäfts der WestLB und der nordrhein-westfälischen Sparkassen.

Mit der Übernahme der Verbundbank würde die Helaba ihren Einflussbereich als regionale Sparkassenzentralbank auf Nordrhein-Westfalen vergrößern. Mindestens 400 Arbeitsplätze der WestLB würden auf diese Weise gesichert. Der nordrhein-westfälische Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) zeigte sich gegenüber dem "Handelsblatt" jedoch skeptisch, ob die bisherigen Beschäftigtenprognose für die in Abwicklung befindliche WestLB zu halten seien. Ursprünglich ging man davon aus, dass von rund 4.300 WestLB-Arbeitsplätzen 1.800 wegfallen werden. "Da sich die Entwicklung auf den Märkten seitdem zugespitzt hat, ist die Situation schwieriger geworden. Ich kann also nicht mehr ausschließen, dass wir mehr Arbeitsplätze abbauen müssen", sagte Walter-Borjans dem "Handelsblatt". Natürlich habe das Land Interesse, Beschäftigung zu erhalten. "Aber ich sage auf jeder Betriebsversammlung: Wir haben hier keinen Eigentümer, der rationalisieren will, sondern einen Eigentümer, der eine Bank vom Markt nehmen muss. Da müssen Arbeitsplätze wegfallen", so Walter-Borjans. Die WestLB wurde während der Finanzkrise mit öffentlichen Mitteln gerettet und muss deswegen auf Anweisung der EU-Wettbewerbskommission bis Mitte kommenden Jahres abgewickelt werden.
DEU / Finanzindustrie / Unternehmen
09.12.2011 · 07:05 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

 

Weitere Themen