News
 

Zeitung: Hartz IV wird gleich zweimal erhöht

Berlin (dts) - Die knapp fünf Millionen erwachsenen Hartz-IV-Empfänger können nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" damit rechnen, dass die Regelleistungen bereits im Juli kommenden Jahres erneut erhöht werden. Nach der Anhebung um fünf Euro im Januar sei dann sogar ein leicht höheres Plus möglich. Darauf deuten die jüngsten Zahlen des Statistischen Bundesamts zur Lohn- und Preisentwicklung hin, die künftig für die Anpassung der Hartz-IV-Sätze maßgeblich sind.

Die Anhebung um fünf auf 364 Euro zu Beginn des Jahres 2011 war notwendig geworden, weil das Bundesverfassungsgericht eine Neuberechnung der Regelleistungen verlangt hatte. Bislang war die Grundsicherung an die Entwicklung der Renten gekoppelt. Hartz-IV-Empfänger mussten deshalb in diesem Jahr eine Nullrunde hinnehmen - genauso wie die Ruheständler. Von 1.Januar 2011 an soll dieser Mechanismus, den das Verfassungsgericht beanstandet hatte, nicht mehr gelten. Stattdessen soll vorerst zu 70 Prozent der Preis- und zu 30 Prozent der durchschnittliche Lohnanstieg über die jeweils zum 1. Juli des Jahres fällige Hartz-IV-Anpassung entscheiden. Das Bundesarbeitsministerium spricht deshalb in seinem Gesetzesentwurf von einem "Mischindex". Maßgeblich ist dabei die Entwicklung der Preise "für regelbedarfsrelevante Güter und Dienstleistungen" sowie die Entwicklung der Nettolöhne nach der sogenannten Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung. Vorsichtig gerechnet könnte sich die für die Anpassung der Hartz-IV-Sätze entscheidende Mischindexrate auf mindestens 1,5 Prozent belaufen. Bei einem Regelsatz von 364 Euro ergäbe dies eine Erhöhung von etwa 5,50 Euro auf dann knapp 370 Euro.
DEU / Arbeitsmarkt
06.10.2010 · 01:00 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
29.05.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen