News
 

Zeitung: Euro-Schirm kostet Berlin bis zu 25 Milliarden

Berlin (dpa) - Die Ausweitung des Euro-Rettungsfonds wird nach einem Zeitungsbericht für Deutschland teuer: Die Bundesrepublik müsse zum Eigenkapital 18 bis 25 Milliarden Euro beisteuern. Das berichtet die «Süddeutsche Zeitung» unter Berufung auf Koalitionskreise. Da Finanzminister Wolfgang Schäuble das Geld nicht habe, werde er die Summe - möglicherweise über mehrere Jahre gestreckt - über eine höhere Neuverschuldung aufbringen müssen. Das wäre ein Rückschlag bei seinen Bemühungen um eine Sanierung der Bundesfinanzen.

EU / Finanzen
16.03.2011 · 01:28 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen