News
 

Zeitung: E.on treibt Stellenabbau voran

Düsseldorf (dts) - Der Energiekonzern E.on treibt den Abbau von weltweit bis zu 11.000 der 80.000 Arbeitsplätze voran. Wie die "Rheinische Post" (Montagsausgabe) aus Konzernkreisen erfuhr, sollen in Deutschland bis zu 3.000 Beschäftigte in den Vorruhestand gehen, bis zu 2.500 Beschäftigte sollen in eine Transfergesellschaft wechseln, und 500 Stellen sollen durch das Auslaufen befristeter Verträge wegfallen. Ein E.on-Sprecher sagte der Zeitung: "Die Größenordnung des Stellenabbaus in Deutschland wird bei rund 6.000 liegen."

Zugleich betonte er: "Wie viele Arbeitsplätze über welches Instrument abgebaut werden, lässt sich noch nicht sagen." Am Montag kommt in Düsseldorf der Aufsichtsrat des größten deutschen Energiekonzerns zusammen, um über das "Eon 2.0" genannte Sparprogramm zu beraten. Bereits im August hatte E.on-Chef Johannes Teyssen den Abbau von 11.000 Stellen angekündigt, seitdem wird an den Details gearbeitet.
DEU / Unternehmen / Energie / Arbeitsmarkt
12.12.2011 · 00:11 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen