News
 

Zeitung: Concordiasee bleibt gefährlich

NachterstedtGroßansicht

Nachterstedt/Halle (dpa) - Zwei Jahre nach dem tödlichen Erdrutsch am Concordiasee in Nachterstedt bleibt das Gewässer für Touristen gefährlich. Bei dem Unglück waren drei Menschen ums Leben gekommen.

Laut einem Expertengutachten sei die Standsicherheit der Böschungen am ehemaligen Tagebauloch gefährdet, berichtete die «Mitteldeutsche Zeitung». Diese Einschätzungen gehen auf Bohrungen zurück.

Der Bergbausanierer LMBV und das Land hatten davon gesprochen, den See bereits 2012 wieder für Wassersport oder zum Baden freizugeben. Eine Sprecherin des Wirtschaftsministeriums schloss dies laut Zeitung nun aus. Zudem dürfe ein Abschnitt der Unglücksstelle überhaupt nicht mehr betreten werden.

Bei dem Unglück waren am 18. Juli 2009 riesige Erdmengen abgerutscht. Drei Menschen starben, 42 mussten in der Folge ihre Häuser verlassen.

Umwelt / Bergbau
15.07.2011 · 08:58 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
28.03.2017(Heute)
27.03.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen