News
 

Zeitung: Bundesländer planen eigene Steuerreform

Mainz (dts) - In einer parteiübergreifenden Initiative wollen die Länder Rheinland-Pfalz, Hessen, Bremen und Schleswig-Holstein eine weitgehende Vereinfachung des Steuerrechts umsetzen. In einem Zehn-Punkte-Papier, das der "Rheinischen Post" (Donnerstagsausgabe) vorliegt, schlagen die Länder unter anderem vor, den Arbeitnehmer-Pauschbetrag von derzeit 1.000 Euro pro Jahr in separate Pauschbeträge für Fahrtkosten und für übrige Werbungskosten aufzuteilen. Vielfahrer, die weitere beruflich veranlasste Kosten angeben können, würden finanziell profitieren.

Außerdem sollen die Pauschbeträge für behinderte Menschen erhöht werden; der Nachweis für Pflegekosten und den behinderungsbedingten Umbau der Wohnung soll vereinfacht und der Steuerabzug der Kinderbetreuungskosten vereinheitlicht werden, so die Zeitung. Bei der Steuerermäßigung für Handwerkerleistungen wollen die Länder "Mitnahmeeffekte" reduzieren und einen Sockelbetrag von 300 Euro einführen, für den kein Steuerbonus gewährt wird. Die Pläne sollen am Freitag in Berlin vorgestellt werden. Die Vorschläge sollen im Bundesrat eingebracht werden.
DEU / Steuern
13.10.2011 · 00:05 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen