News
 

Zeitung: Bin Laden wollte Obama töten lassen

Washington (dts) - Der Gründer und ehemalige Anführer des Terrornetzwerks al-Qaida, Osama bin Laden, hat einem Zeitungsbericht zufolge geplant, US-Präsident Barack Obama und den ehemaligen US-General und heutigen CIA-Direktoren David Petraeus töten zu lassen. Wie die "Washington Post" berichtet, sei bei der Mission Anfang Mai des vergangenen Jahres, bei der US-Spezialkräfte bin Laden in seinem Versteck in der pakistanischen Stadt Abbottabad getötet hatten, ein Schriftstück sichergestellt worden. In diesem betonte bin Laden, dass eine Ermordung des Präsidenten die USA in eine schwere Krise stürzen würde, da Vize-Präsident Joe Biden, der im Falle einer Tötung von Obama automatisch das Präsidenten-Amt übernommen hätte, völlig unvorbereitet gewesen wäre.

Die Tötung von Petraeus, der Kommandeur der ISAF-Truppen in Afghanistan gewesen war, hätte demnach den Kriegsausgang in Afghanistan entscheidend verändern können. US-Regierungsvertreter teilten am Freitag mit, dass die geplante Tötung von Obama und Petraeus zu keiner Zeit eine ernsthafte Bedrohung gewesen sei.
USA / Terrorismus / Militär / Weltpolitik
16.03.2012 · 17:05 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen