News
 

Zeitung: Bayer Leverkusen durfte Heimspiele nur unter Auflagen austragen

Leverkusen (dts) - Fußball-Bundesligist Bayer 04 Leverkusen muss aus Brandschutzgründen das komplette Dach seines Stadions austauschen: Der Verein durfte seine Heimspiele bereits bis zum Ende der vergangenen Saison nur deshalb in der BayArena austragen, weil er schon vor Monaten auf Anordnung der Stadtverwaltung zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen für den Brandschutz ergriffen hatte. Das berichtet die "Rheinische Post" unter Berufung auf entsprechende Informationen seitens der Leverkusener Stadtverwaltung. So musste der Verein an bestimmten Stellen im Stadion zusätzliche Feuerwehrleute und Ordner positionieren, nachdem der Stadt Leverkusen laut eigener Aussage erste Ergebnisse des Brandschutztests des im Stadiondach verbauten Spezialkunststoffes vorgelegen hatten.

Dieser Brandschutztest war im Frühjahr 2011 durchgeführt worden. Eine Gefahr für die Zuschauer habe aber nicht bestanden, teilte Leverkusens Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn mit. Bayer Leverkusen hatte am Donnerstag damit begonnen, vorsorglich das gesamte Dachmaterial gegen Platten aus unbedenklichem Kunststoff auszutauschen. Die Kosten für die Arbeiten sollen sich im einstelligen Millionenbereich bewegen und Ende August abgeschlossen sein. Bis dahin verfügt der Club über keine gültige Betriebsgenehmigung für sein Stadion.
DEU / 1. Liga / Fußball
01.06.2012 · 06:55 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen