News
 

Zeitung: Bahn berät Chinas Staatsbahn bei Sicherheit

Berlin/Peking (dts) - Chinas Staatsbahn lässt sich in Sicherheitsfragen nach Informationen des "Handelsblatts" (Montagausgabe) von der Deutschen Bahn (DB) beraten. Das Unternehmen zieht damit die Konsequenzen aus dem Zusammenstoß zweier Hochgeschwindigkeitszüge, bei dem Ende Juli in Ostchina mehr als 40 Menschen ums Leben kamen. Bahn-Chef Rüdiger Grube berichtete vergangene Woche vor Unternehmern in Bremen, dass die Chinesen sich von Experten seines Konzerns westliche Sicherheitsphilosophien und -standards für den Schienenverkehr vermitteln lassen.

Das Auftragspaket habe ein Volumen von 30 Millionen Euro, betonte Grube. Erst vor zwei Wochen hatte es bei der U-Bahn in Schanghai nach Problemen mit der Signaltechnik einen weiteren Crash gegeben, bei dem mehr als 200 Fahrgäste verletzt wurden. Nach den Unfällen wurde in China öffentlich Kritik laut am schnellen Neubau der Bahnnetze für Hochgeschwindigkeitszüge und einer eher laschen Sicherheitsphilosophie.
DEU / China / Zugverkehr / Unternehmen
09.10.2011 · 16:20 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen