News
 

Zahlreiche Tote bei Anschlägen in Afghanistan

Kabul (dts) - Zwei Tage vor der Präsidentenwahl in Afghanistan sind heute bei mehreren Anschlägen mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen. Bei einem Selbstmordattentat in Kabul sind mindestens zehn Menschen getötet und 52 Weitere verletzt worden. Unter den Opfern befand sich auch ein ausländischer Soldat der internationalen Schutztruppe ISAF. Ob der Soldat getötet oder verletzt wurde, ist nicht bekannt. Deutsche Soldaten waren nach Angaben der ISAF nicht betroffen. Unter den Toten befinden sich auch zwei afghanische UN-Mitarbeiter. Bei einem weiteren Anschlag auf einen Armeeposten in der Provinz Urusgan, im Zentrum des Landes, sind sechs Menschen umgekommen. Unter den Toten befinden sich der Attentäter, der sich an dem Posten in die Luft gesprengt hat und drei afghanische Soldaten. In der Provinz Dschawdschan, im Norden des Landes, wurde ein Kandidat für die Provinzwahlen aus dem Hinterhalt erschossen. Bei einem vierten Anschlag fielen drei Wahlhelfer gemeinsam mit ihrem Fahrer einem Anschlag in der Provinz Badachschan zum Opfer. Im gesamten Land gab es außerdem zahlreiche weitere Anschläge, bei denen niemand verletzt wurde. Am Donnerstag findet in Afghanistan die Präsidentenwahl statt, bei der der amtierende Präsident Hamid Karsai als Favorit gilt.
Afghanistan / Terrorismus
18.08.2009 · 22:57 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen