News
 

Zahlreiche Menschen sterben bei Geiseldrama in Bagdad

Bagdad (dts) - Bei einem Geiseldrama in Bagdad sind am Sonntag zahlreiche Menschen getötet worden. Bei der Befreiung der Gefangenen aus der chaldäisch-katholischen Kirche des Bagdader Stadtteils Karrada durch die irakische Polizei mit US-amerikanischer Hilfe sind mindestens 37 Gläubige, fünf Geiselnehmer, sieben Sicherheitskräfte sowie neun Polizisten getötet worden. Die genaue Anzahl der Verwundeten und Getöteten ist noch unklar.

Acht Verdächtige wurden nach Angaben des Innenministeriums festgenommen. Zu dem Überfall bekannte sich der Al-Kaida-Ableger "Islamischer Staat Irak". Dem Geiseldrama ging ein Bombenanschlag auf die Börse von Bagdad voraus. Dabei starben zwei Wachmänner. Nach einem kurzen Feuergefecht mit dem Sicherheitspersonal der Börse misslang der Angriff. Bei der Erstürmung der Kirche durch die Terroristen sollen während der Messe rund 100 Christen anwesend gewesen sein, sagte ein Sprecher des Innenministeriums. Vor der Stürmung durch die Polizei und die Sicherheitskräfte wurden 19 Nonnen freigelassen.
Irak / Terrorismus / Weltpolitik
01.11.2010 · 09:19 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.07.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen