News
 

Zahl der Verkehrstoten sinkt auf neuen Tiefstand

Autowrack nach einem Unfall: Die Zahl der Verkehrstoten ist weiter gesunken.Großansicht
Wiesbaden (dpa) - Die Zahl der Verkehrstoten auf deutschen Straßen ist im ersten Halbjahr 2009 auf einen neuen Tiefstand gesunken. 1955 Verkehrsteilnehmer kamen ums Leben, 245 oder elf Prozent weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum und so wenig wie noch nie in einem ersten Halbjahr seit 1950.

Bei den Unfällen wurden auch weniger Menschen verletzt: 184 600 Verkehrsteilnehmer erlitten leichte oder schwere Verletzungen - 6,5 Prozent weniger als von Januar bis Ende Juni 2008. Die Zahl aller Unfälle blieb dagegen nach Angaben des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden vom Freitag mit 1,1 Millionen etwa gleich.

Am stärksten zurückgegangen ist die Zahl der Verkehrstoten in Bremen, Niedersachsen, Hamburg und Sachsen. So wurden in Niedersachsen 70 Menschen weniger im Straßenverkehr getötet als im Vergleichszeitraum, das ist ein Rückgang von fast 25 Prozent. Gegen den Trend stieg die Zahl der Verkehrstoten in Mecklenburg-Vorpommern, im Saarland und in Berlin. So starben in Mecklenburg-Vorpommern 18 Menschen mehr im Straßenverkehr - das ist eine Steigerung von fast einem Drittel.

In den Monaten Januar bis Mai 2009 starben bundesweit im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auch deutlich weniger Kinder bei Verkehrsunfällen. 2009 wurden bislang 29 getötete Kinder im Alter bis zu 15 Jahren gezählt, 2008 waren im gleichen Zeitraum 22 Kinder mehr gestorben.

Unfälle / Verkehr
21.08.2009 · 13:43 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.07.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen