News
 

Zahl der Toten nach Anschlag in Pakistan steigt auf 57

Peschawar (dts) - In der pakistanischen Stadt Peschawar sind heute Morgen bei einem Anschlag mindestens 57 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 50 Personen wurden verletzt. Die Behörden befürchten, dass die Zahl der Opfer noch weiter ansteigen wird. In der Nähe eines belebten Marktplatzes war eine Autobombe explodiert, dichter Rauch stand noch lange über dem Anschlagsort. Bislang hat sich noch niemand zu der Tat bekannt. Kurze Zeit zuvor war US-Außenministerin Hillary Clinton in der pakistanischen Hauptstadt Islamabad eingetroffen. Ihr dreitägiger Besuch dient der Beratung über ein weiteres gemeinsames Vorgehen der USA und Pakistan gegen die Taliban. Neben Gesprächen mit der politischen und militärischen Führung Pakistans will die US-Außenministerin auch mit Wirtschaftsvertretern und Stammesältesten der unruhigen Nordwest-Region zusammentreffen. Am 17. Oktober hatte Pakistan eine neue Militäroffensive gegen die Taliban im besonders hart umkämpften Stammesgebiet Süd-Waziristan gestartet. Seitdem wurden etwa 240 Aufständische und 30 Soldaten getötet. Die Terroristen verübten im Gegenzug mehrere Anschläge im Land, allein im Oktober kamen mehr als 200 Menschen ums Leben. Im Vorfeld ihres Besuchs hatte Clinton das pakistanische Militär für den Einsatz gegen die Extremisten, der auch im Interesse der Vereinigten Staaten stehe, gelobt.
Pakistan / USA / Terrorismus
28.10.2009 · 10:28 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
25.09.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen