News
 

Zahl der Todesopfer in Japan auf knapp 13.000 gestiegen

Tokio (dts) - Nach dem verheerenden Erdbeben und nachfolgendem Tsunami ist die Zahl der offiziell bestätigten Todesopfer in Japan auf 12.985 gestiegen. Dies teilte der Fernsehsender NHK unter Berufung auf die japanische Polizei am Sonntag mit. 14.809 Menschen gelten immer noch als vermisst.

Rund 153.000 Menschen leben derzeit in Notunterkünften. Unterdessen haben Soldaten eine weitere Suchaktion nach Opfern der Katastrophe gestartet. Unterstützung erhalten sie dabei vom US-Militär. Rund 22.000 Soldaten suchen das Inland und die Küstenstreifen im Nordosten Japans ab. Derweil musste ein Arbeiter des havarierten AKW Fukushima I mit Übelkeit in ein Krankenhaus verbracht werden. Der 30-Jährige gehört zu den Arbeitern, die am schwer beschädigten Reaktor 2 beschäftigt waren. Die Symptome seien indes unklar, er sei bei Bewusstsein, benötige aber Hilfe beim Laufen, hieß es.
Japan / Unglücke / Natur / Livemeldung
10.04.2011 · 12:24 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
18.01.2017(Heute)
17.01.2017(Gestern)
16.01.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen