News
 

Zahl der Studienanfänger um zwei Prozent gestiegen

Wiesbaden (dts) - Die Zahl der Studienanfänger ist im Jahr 2013 um zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte, haben ersten vorläufigen Ergebnissen zufolge 506.600 Studienanfänger ein Studium an deutschen Hochschulen aufgenommen. Demnach erreichte die Zahl der Erstsemester nach dem Rekordwert des Jahres 2011, in dem 518.700 Personen ein Studium an einer deutschen Hochschule aufgenommen hatten, den zweithöchsten Stand, der jemals erzielt wurde.

Die Gesamtzahl der Studierenden an deutschen Hochschulen ist in den vergangenen zehn Jahren um 0,6 Millionen auf 2,6 Millionen im Wintersemester 2013/2014 gestiegen. Damit habe sie um fünf Prozent über dem Stand des vorhergehenden Wintersemesters gelegen, hieß es seitens der Statistiker weiter. Während die Zahl der Studierenden an Universitäten und vergleichbaren Hochschulen um vier Prozent auf 1,7 Millionen stieg, ist sie an Fachhochschulen um sieben Prozent auf 0,9 Millionen gestiegen.
Vermischtes / DEU / Bildung / Daten
26.11.2013 · 08:55 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen