News
 

Zahl der Fluggäste im Sommer 2013 gestiegen

Wiesbaden (dts) - Die Zahl der von deutschen Flughäfen abreisenden Fluggäste ist während des Sommerflugplans von April bis Oktober 2013 um 1,5 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum auf 66,9 Millionen gestiegen. Verantwortlich dafür sei die Zunahme der Zahl der Passagiere mit Auslandszielen: Sie stieg um 2,3 Prozent auf 53,1 Millionen, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. Rückläufig war dagegen die Zahl der Fluggäste auf Inlandsstrecken.

Sie sank um 1,4 Prozent auf 13,8 Millionen Passagiere. Der Flugverkehr zu den typischen Sommerurlaubs-Zielen entwickelte sich unterschiedlich: Die Zahl der Fluggäste in Richtung Mittelmeer-Inseln – die aufkommensstärkste Region bei Urlaubsflügen – erreichte mit sechs Millionen ein Plus von 5,9 Prozent. Palma de Mallorca – der mit 3,5 Millionen Fluggästen größte Auslandsflughafen für Passagiere aus Deutschland – erzielte dabei ein Plus von 3,5 Prozent. Die griechischen Inseln kamen mit 1,1 Millionen Touristen auf eine Zunahme von 13,9 Prozent nach einem Einbruch von 14,2 Prozent im Vorjahr. Die italienischen Inseldestinationen (0,6 Millionen Passagiere) realisierten ein Plus von 13 Prozent gegenüber dem Sommerflugplan 2012. Bei den Kanarischen Inseln ging die Zahl der Fluggäste gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 4,9 Prozent auf 1,3 Millionen zurück. Die Karibik erzielte dagegen mit 9,2 Prozent einen überdurchschnittlichen Zuwachs auf 0,2 Millionen Passagiere.
Vermischtes / DEU / Luftfahrt / Reise
09.01.2014 · 09:52 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
29.05.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen