News
 

Zahl der Beschäftigten im Gesundheitswesen 2009 gestiegen

Wiesbaden (dts) - Trotz der Wirtschaftskrise ist die Zahl der Beschäftigten im Gesundheitswesen im Jahr 2009 gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte, gab es im vergangenen Jahr im Gesundheitswesen rund 103.000 Beschäftigte mehr als 2008, ein Zuwachs von 2,2 Prozent. Demnach arbeiteten in Deutschland bis zum Ende des Jahres 2009 insgesamt 4,7 Millionen Menschen im Gesundheitswesen.

Damit war jeder neunte Beschäftigte in Deutschland in diesem Sektor tätig. Zusätzliche Arbeitsplätze gab es vor allem in Gesundheitsdienstberufen (Ärztinnen/Ärzte und Medizinische Fachangestellte) mit einem Zuwachs von 73.000 Beschäftigten oder 2,8 Prozent und in sozialen Berufen (Altenpflegerinnen/-pfleger) mit einem Anstieg von 23.000 Beschäftigten oder 5,8 Prozent. Im Gesundheitshandwerk (Augenoptikerinnen und Augenoptiker) stieg die Zahl der Beschäftigten um 2.000 oder 1,7 Prozent an. In den sonstigen Gesundheitsfachberufen (Pharmakantinnen und Pharmakanten) erhöhte sie sich um 4.000 oder 4,2 Prozent. In den anderen Berufen des Gesundheitswesens (Verwaltungsfachleuten und Reinigungskräften) blieb die Zahl der Beschäftigten unverändert.
DEU / Daten / Arbeitsmarkt / Gesundheit
15.12.2010 · 08:27 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen