News
 

Xbox 360 - Kreditkartendaten bei gebrauchten Konsolen auslesbar? Microsoft dementiert

Wie Forscher der Drexel University in Philadelphia herausgefunden haben wollen, könnte ehemaligen Besitzern einer Xbox 360, die das Gerät ohne entsprechende Vorkehrungen zu treffen an Dritte weiterverkauft haben, Ungemach drohen: Offenbar ist es möglich, von der Festplatte der gebrauchten Konsolen sensible Daten auszulesen - darunter auch Kreditkarteninformationen.

Den Forschern zufolge ist es für erfahrene Hacker ein reinstes Kinderspiel, an die entsprechenden Daten des Vorbesitzers zu gelangen. Einfache Modding-Tools reichten zum Auslesen der eigentlich gelöschten Informationen aus. Microsoft habe zwar vieles dafür getan, die eigenen Informationen zu schützen, sei beim Schutz der Nutzerdaten aber äußerst nachlässig vorgegangen.

Microsoft ließ diese Anschuldigungen selbstverständlich nicht auf sich sitzen, und dementierte umgehend in einem an die englischsprachige Webseite joystiq.com übermittelten Statement:
"Wir führen eine sorgfältige Untersuchung der in der Untersuchung angestellten Behauptungen durch. Wir haben Informationen angefragt, die es uns erlauben, die fragliche Konsole genauer zu untersuchen, haben die für eine Reproduktion der von den Forschern aufgestellten Behauptungen notwendigen Details aber noch nicht erhalten. Die Xbox ist nicht darauf ausgelegt, Kreditkarteninformationen lokal zu speichern, weshalb es ziemlich unwahrscheinlich erscheint, dass Kreditkartendaten durch die beschriebene Methode wiederhergestellt wurden. Außerdem tritt bei jeder von Microsoft aufbereiteten Konsole ein Prozess in Kraft, bei dem die Festplatten von sämtlichen Nutzerdaten bereinigt werden. Wir können allen Xbox-Besitzern versichern, dass wir ihre Privatsphäre und die Sicherheit ihrer persönlichen Daten sehr ernst nehmen."
Kurz gesagt: Laut Microsoft ist es nicht möglich, dass Kreditkarteninformationen auf der Festplatte einer Xbox 360 gefunden werden können, da diese zum einen gar nicht darauf abgespeichert werden würden, und zum anderen der Aufbereitungsprozess gebrauchter Konsolen das Löschen sämtlicher Nutzerdaten mit einschließe.
Gaming-News
[onlinewelten.com] · 31.03.2012 · 10:20 Uhr · 280 Views
[0 Kommentare]
Weitere Themen