News
 

WWF fordert Managementpläne gegen Ausbeutung der Meere

Hamburg (dpa) - Im Kampf gegen die fortschreitende Plünderung der Meere verlangt die Umweltstiftung WWF die Einführung langfristiger Managementpläne für alle Fischbestände. Außerdem müssten die Beifänge auf ein Minimum reduziert und die Rückwürfe verboten werden, heißt es vom World Wide Fund For Nature. Die Europäische Union ist nach Angaben des WWF internationaler Rekordhalter bei der Überfischung. 88 Prozent der Fischbestände in der EU sind demnach überfischt.
Umwelt / Fischerei
07.06.2009 · 09:22 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
27.07.2017(Heute)
26.07.2017(Gestern)
25.07.2017(Di)
24.07.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen