News
 

Wulff nach Warschau abgeflogen

Berlin (dpa) - Bundespräsident Christian Wulff ist nach Warschau gereist. Anlass des Besuchs in der polnischen Hauptstadt ist der Kniefall von Ex-Kanzler Willy Brandt vor 40 Jahren vor dem Denkmal zur Erinnerung an den Ghetto-Aufstand. Am 7. Dezember 1970 wurde auch der Warschauer Vertrag unterzeichnet, mit dem die Bundesrepublik die polnische Westgrenze anerkannte. Wulff wird heute mit dem polnischen Präsidenten Bronislaw Komorowski zusammenkommen. Beide werden unter anderem mit polnischen Schülern diskutieren.

International / Bundespräsident / Deutschland / Polen
07.12.2010 · 08:26 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen