News
 

Wulff legt Material zu Affäre vor - Keine Ermittlungen in Stuttgart

Berlin (dpa) - Bundespräsident Christian Wulff hat sechs Wochen nach Beginn seiner Kredit- und Medienaffäre Fragen von Journalisten und Antworten seiner Anwälte darauf dokumentiert. 240 Seiten wurden ins Netz gestellt. Die Stuttgarter Staatsanwaltschaft teilte mit, wegen des umstrittenen Hauskredits der BW-Bank für Wulff keine Ermittlungen einzuleiten. Aber es gibt neue Vorwürfe: Nach einem Bericht der «Berliner Zeitung» soll Wulffs Frau Bettina für einen Audi von einem Berliner Autohaus einen VIP-Vertrag mit sehr günstigen Leasing-Konditionen bekommen haben. Wulffs Anwalt bestreitet das.

Bundespräsident
18.01.2012 · 18:46 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen