News
 

WTO-Chef verteidigt Sparkurs Deutschlands

Genf (dts) - Nachdem der Sparkurs der Bundesregierung nach der Wirtschaftskrise weltweit für Kritik gesorgt hat, ist der Chef der Welthandelsorganisation (WTO), Pascal Lamy, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zur Seite gesprungen. Lamy hält vor allem die Kritik an den Exportüberschüssen Deutschlands und auch Chinas für übertrieben. "Nur in der Handelsstatistik müssen sich Exporte und Importe immer ausgleichen. Für Arbeitsplätze und Wachstum entscheidend ist jedoch, welchen zusätzlichen Beitrag (added value) ein Land in der Produktion der Unternehmen leistet", sagte Lamy dem "Handelsblatt". Die Vorwürfe gegenüber Deutschland hält der Franzose für unberechtigt. "Als Kanzlerin Merkel beim G20-Gipfel in Toronto erklärt hat, dass hohe Defizite schlecht für das Vertrauen der Verbraucher sind, dann war das sehr überzeugend", sagte der WTO-Chef. Der US-Wirtschaftsnobelpreisträger Paul Krugman, der zuvor die Berliner Regierung heftig für ihren Sparkurs kritisiert hatte, verstehe wohl nicht genug von Deutschland, sagte Lamy weiter.
DEU / Finanzindustrie
15.07.2010 · 18:26 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
29.03.2017(Heute)
28.03.2017(Gestern)
27.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen