News
 

Wowereit: Falsche Debatten können Klima vergiften

Berlin (dpa) - Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Klaus Wowereit hat in der Debatte um die Hartz-IV-Leistungen für Menschen mit ausländischen Wurzeln und den Rest der Bevölkerung von einer verfehlten Diskussion gesprochen.

«Lasst uns nicht die falschen Debatten führen, die schnell das gesellschaftliche Klima in Deutschland vergiften können», erklärte Wowereit am Freitag in einer Mitteilung des SPD-Bundesvorstandes.

Stattdessen müssten die Ursachen von Hartz IV bekämpft werden. Die entscheidenden Antworten seien dabei Bildungsgerechtigkeit, Qualifizierung und die Einführung eines flächendeckenden Mindestlohnes, der sicherstelle, dass Menschen trotz Arbeit nicht in Armut abrutschten. Wowereit: «Wer Vollzeit arbeitet, muss sich und seine Familie davon ernähren können.»

Wowereit reagierte damit auf Medienberichte, wonach Menschen mit ausländischen Wurzeln häufiger Hartz-IV-Leistungen bekommen als der Rest der Bevölkerung. Das gehe aus einer vom Bundesarbeitsministerium vor drei Monaten herausgegebenen Studie hervor.

Arbeitsmarkt / Soziales
19.02.2010 · 23:31 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
19.10.2017(Heute)
18.10.2017(Gestern)
17.10.2017(Di)
16.10.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen