News
 

Wirtschaft: Deutschland braucht mehr Zuwanderer

Berlin (dpa) - Spitzenvertreter der Wirtschaft haben erneut vor Wachstumseinbußen infolge des Fachkräftemangels gewarnt und eine Lockerung der Zuwanderungsregeln gefordert.

«Die deutsche Wirtschaft braucht die Zuwanderung von qualifizierten Fachkräften», sagte Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt der «Welt am Sonntag». Ziel einer klugen Migrationspolitik müsse es sein, Zuwanderung in die sozialen Sicherungssysteme zu begrenzen und gesteuerte Zuwanderung von qualifizierten Arbeitskräften zu erleichtern.

Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Hans Heinrich Driftmann, warnte, inzwischen fehlten der Wirtschaft rund 400 000 Ingenieure, Meister und gut ausgebildete Fachkräfte. Deutschland verzichte dadurch jährlich auf rund 25 Milliarden Euro Wertschöpfung. «So geht uns rund ein Prozent Wirtschaftswachstum verloren», rechnete der DIHK-Präsident vor. Deutschland brauche daher dringend mehr qualifizierte Zuwanderung aus aller Welt.

Hundt betonte, die Erfahrung in anderen Ländern zeige, dass die Abschottung des Arbeitsmarktes gegen ausländische Fachkräfte nicht zu mehr Beschäftigung von Einheimischen führe. Im Gegenteil: «Eine Zuwanderungspolitik, die sich am Bedarf des Arbeitsmarktes orientiert, hat mehr wirtschaftliche Dynamik zur Folge und erhöht die Beschäftigungsmöglichkeiten, was zu mehr Wohlstand für alle führt.»

Migration / Integration / Wirtschaft
16.10.2010 · 21:13 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen