News
 

Winterende nicht in Sicht - Urlauber laufen nach Hiddensee

Hamburg (dpa) - Neuschnee und Eis haben das Autofahren in weiten Teilen Deutschlands wieder zur Rutschpartie gemacht. In Hessen und Baden-Württemberg starben zwei Menschen bei Unfällen. Die Zahl der erfrorenen Obdachlosen stieg inzwischen auf 15. Die Ostseeinsel Hiddensee ist weiterhin von der Außenwelt abgeschnitten. Die Fähre kommt nicht mehr durch das Eis, erste Urlauber überquerten entgegen aller Warnungen mit Koffern den Bodden in Richtung Hiddensee. Und ein Ende des Winterwetters ist noch lange nicht in Sicht: Tief «Keziban» soll am Wochenende Schneefälle und klirrende Kälte mit sich bringen.
Wetter / Verkehr
29.01.2010 · 20:49 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
30.05.2017(Heute)
29.05.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen