News
 

Windreich AG bereitet Börsengang vor

Wolfschlugen (dts) - Der größte deutsche Entwickler von Offshore-Windparks, die Windreich AG aus Wolfschlugen, prüft die Möglichkeit eines Börsengang für diesen Herbst. "Wir schaffen aktuell im Unternehmen die Voraussetzungen dafür", sagte Unternehmensgründer und Vorstandsvorsitzender Willi Balz in einem Interview der Tageszeitung "Die Welt" (Montagsausgabe). "Wir wären ab Herbst bereit."

Realistisch sei ein platziertes Kapital von etwa 25 Prozent, sagte Balz: "Ob wir es tun werden, ist aber noch nicht entschieden." Balz betonte, er sei bereit zu einem Börsengang, "wenn das Wachstum dies erforderlich machen würde." Die Vorbereitungen liefen bereits: "Wir haben die dritte IFRS-Bilanz vorgelegt und unser Management mit absoluten Spitzenleuten verstärkt", sagte Balz der "Welt". Zwar sei die endgültige Entscheidung noch nicht gefallen. "Auf jeden Fall wäre die Story hervorragend: 35 Prozent Marktanteil in dem am stärksten wachsenden Energieerzeugungssegment - zehn Mal mehr als E.on." Balz betonte, die drei von der Windreich AG projektierten und genehmigten Offshore-Windpark-Projekte in der Nordsee lägen "exakt im Plan". Der Windpark Global Tech 1 werde "gegen Jahresende bereit zur Einspeisung sein." Die Probleme des Netzbetreibers Tennet, Offshore-Windparks in der Nordsee ans Leitungsnetz anzuschließen, belaste die Windreich-Projekte nicht: "Wir hinken weder hinterher, noch wirft das unsere Projekte zurück." Neue Projekte treibt Balz nun aber in der Ostsee voran. Dort sind drei Windparks unter den Namen Baltic Eagle, Ostseeschatz und Ostseeperle geplant. Die nötigen Umweltverträglichkeits- und Baugrunduntersuchungen hätten bereits stattgefunden, mit der ersten Baufreigabe sei noch in diesem Sommer zu rechnen, die Errichtung im Jahre 2015 realistisch.
DEU / Unternehmen / Energie
18.06.2012 · 04:59 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.07.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen