News
 

Wikileaks veröffentlicht Geheimberichte über US-Gefangenenlager Guantánamo

Washington (dts) - Die Internet-Enthüllungsplattform Wikileaks hat bislang geheime Berichte über das US-Gefangenenlager Guantánamo auf Kuba veröffentlicht. Wie die "New York Times" schreibt, geht aus den Dokumenten über mehr als 750 Gefangene unter anderem hervor, dass viele Insassen oft zu Unrecht festgehalten wurden. So seien 160 Verdächtige teilweise jahrelang inhaftiert worden, obwohl sie als "ungefährlich" eingestuft worden seien und mit dem Terrornetzwerk Al Kaida nichts zu tun gehabt hätten.

Zudem sei es in dem Lager wiederholt zu Menschenrechtsverletzungen gekommen. Neben der "New York Times" berichten auch die spanische Zeitung "El Pais", die britische Zeitung "Guardian" und das Nachrichtenmagazin "Spiegel" über die Geheimdokumente. Laut dem "Guardian" sei das Gefangenenlager Guantánamo vor allem darauf ausgelegt gewesen, geheimdienstliche Erkenntnisse zu gewinnen. Der Schutz der Bevölkerung vor vermeintlichen Terroristen sei dabei zweitrangig gewesen. US-Präsident Barack Obama hatte nach seinem Wahlsieg im Jahr 2008 eigentlich die schnelle Schließung von Guantánamo angekündigt. Allerdings sind immer noch 172 Gefangene in dem Lager untergebracht. Wikileaks hatte zuletzt im November 2010 rund 250.000 Geheimdokumente aus dem US-Außenministerium veröffentlicht und damit für weltweite Aufregung gesorgt. Die Enthüllungsplattform hatte zuvor bereits mit Geheimdokumenten zu den Kriegen in Afghanistan und im Irak international Aufsehen erregt.
USA / Weltpolitik
25.04.2011 · 12:30 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
30.03.2017(Heute)
29.03.2017(Gestern)
28.03.2017(Di)
27.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen