News
 

Wikileaks-Gründer Assange attackiert Kritiker

Sydney (dpa) - Der festgenommene Wikileaks-Gründer Julian Assange hat seine Kritiker scharf attackiert. In der Zeitung «Australian» schreibt Assange, er fühle sich von seiner Regierung im Stich gelassen. Wikileaks verdiene Schutz, nicht Bedrohungen und Angriffe. Die Rolle von Wikileaks verteidigte er als eine neue Art des Journalismus. Zusammen mit den Nachrichten würden den Lesern gleichzeitig die Originaldokumente zugänglich gemacht. So könne sich jeder selbst überzeugen, was wahr sei.

Internet / Wikileaks / Australien
08.12.2010 · 11:26 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen