News
 

Wettmanipulation: DFB stellt Ermittlungen gegen Schiedsrichter ein

Frankfurt/Main (dts) - Der DFB-Kontrollausschuss hat das sportgerichtliche Ermittlungsverfahren gegen den Drittligaschiedsrichter Thorben S. eingestellt. Unmittelbar vorausgehend hatte die Staatsanwaltschaft Bochum ihr Ermittlungsverfahren ebenfalls eingestellt. Im Dezember 2009 war dem DFB bekannt geworden, dass S. in den Ermittlungsakten der Staatsanwaltschaft Bochum zu einer möglichen Spielmanipulation in Deutschland als tatverdächtig geführt worden ist.

Ein solcher Tatverdacht habe sich nach den seither geführten Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und des DFB-Kontrollausschusses jedoch nicht bestätigt, teilte der DFB mit. S. war seit Bekanntwerden der staatsanwaltlichen Ermittlungen am 4.12.2009 rein vorsorglich und ausdrücklich unter Betonung der fortgeltenden Unschuldsvermutung zum Schutz des Wettbewerbs und seiner eigenen Person nicht mehr als Schiedsrichter zum Einsatz gekommen. Nach Einstellung aller Ermittlungsverfahren kann er ab sofort wieder uneingeschränkt von den zuständigen Schiedsrichterorganen im DFB und in den Landes- und Regionalverbänden zum Einsatz gebracht werden.
DEU / Fußball / Glücksspiel
12.08.2010 · 16:46 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen