News
 

Wetterdienst: März zu warm und zu trocken

Offenbach (dts) - Der März 2011 ist in Deutschland zu warm und trocken gewesen. Das meldet der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Mittwoch nach ersten Auswertungen der Ergebnisse seiner rund 2.000 Messstationen. So übertraft die Durchschnittstemperatur mit 5,0 Grad den vieljährigen Klimawert von 3,5 Grad um 1,5 Grad.

Der März 2011 fiel im Deutschlandmittel zudem mit rund 22 Litern pro Quadratmeter deutlich zu trocken aus und erreichte nur 39 Prozent des Solls von 57 Litern pro Quadratmeter. Lediglich im Süden Bayerns, sowie ganz vereinzelt in Sachsen und Brandenburg, wurde das Niederschlagssoll im März übertroffen.
DEU / Wetter / Daten
30.03.2011 · 13:48 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

 

Weitere Themen