News
 

Wetterdienst: Juli 2010 trotz Hitzerekorden insgesamt zu nass

Offenbach (dts) - Der Juli 2010 war trotz Hitzerekorden von bis zu 38,8 Grad insgesamt zu nass. Das teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitag nach ersten Auswertungen der Ergebnisse seiner rund 2.100 Messstationen mit. Demnach lag die bundesweite Durchschnittstemperatur im Juli mit 20,2 Grad um 3,3 Grad über dem klimatologischen Mittel von 16,9 Grad.

Allerdings übertraf der Monat wie bereits 2007, 2008 und 2009 bundesweit mit rund 85 Litern Regen pro Quadratmeter sein Soll von 78 Litern pro Quadratmeter. Die Sonne schien laut DWD rund 290 Stunden, also 38 Prozent über dem Soll von 209 Stunden.
DEU / Wetter / Daten
30.07.2010 · 14:43 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.01.2017(Heute)
23.01.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen