News
 

Wetter: Von Westen her erneut Gewitter

Offenbach (dts) - Heute zeigt sich in der Mitte und im Süden bis zum Nachmittag längere Zeit die Sonne, später bilden sich von Südwesten und Westen her sowie an den Alpen Schauer, dabei sind auch Gewitter möglich. Das teilte der Deutsche Wetterdienst mit. Im Süden und Südosten liegen die Höchsttemperaturen nochmals über 20 Grad, in den übrigen Gebieten zwischen 14 und 19 Grad.

An der See werden teilweise nur um 12 Grad erreicht. Der Wind weht schwach bis mäßig, er kommt vorwiegend aus westlichen oder südwestlichen Richtungen, in Schauern und Gewittern sowie im Norden und Nordwesten kann er stark böig auffrischen. In der Nacht zum Samstag ist es häufig stärker bewölkt, dabei fällt im Westen, teils auch noch im Süden schauerartiger, gelegentlich auch gewittriger Regen. Im Norden kommt es bei vielen Wolken nur zu geringen Niederschlägen, später reißt dort von Nordwesten her die Bewölkung auf. Auch im Osten ist es gebietsweise klar. Die Tiefstwerte liegen im Nordwesten zwischen 5 und 2 Grad, örtlich ist Bodenfrost möglich. Sonst bewegen sich die Tiefstwerte voraussichtlich zwischen 11 und 6 Grad. Am Samstag ist es vor allem in der Mitte Deutschlands teils stark bewölkt mit zeitweiligem Regen und teils kräftigem Regen, nach Süden zu ist es wechselhaft mit Schauern und Gewittern. Nur ganz im Norden bleibt es trocken bei sonnigen Abschnitten. Die Tageshöchsttemperaturen liegen von Nordwest nach Südost zwischen 8 und 20 Grad. Der Wind weht meist schwach, im Norden aus Nordwest, im Süden aus Südwest. In der Nacht zum Sonntag ist es vor allem im Nordwesten und Norden teils wolkig oder klar. Ansonsten überwiegen Wolken und es ist teils regnerisch. Die Temperaturen gehen im Norden und Westen auf 4 bis 0 Grad zurück, örtlich ist leichter Frost möglich. Im Süden werden Tiefstwerte zwischen 9 und 5 Grad erwartet. Am Sonntag ist es überwiegend stark bewölkt, vor allem im Norden kann sich ab und zu die Sonne zeigen und es bleibt dort meist trocken. In der Mitte und im Süden von Deutschland regnet es, im Süden auch mal länger andauernd. Zudem sind örtliche Gewitter möglich. Dabei steigt die Temperatur auf Höchstwerte zwischen 9 Grad an der Küste und 16 Grad im Südwesten. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nord bis Nordost. In der Nacht zu Montag bleibt es teils wolkig bis bedeckt, mitunter fällt noch Regen, an den Alpen regnet es längere Zeit. Die Temperatur sinkt auf Werte zwischen 7 Grad im Süden und 1 Grad im Norden. Örtlich ist dort Bodenfrost möglich.
DEU / Wetter / Wetterbericht / Livemeldung
04.05.2012 · 12:00 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

 

Weitere Themen