News
 

Wetter: Teils kräftige Schauer und Gewitter

Offenbach (dts) - Heute greifen im Tagesverlauf teils kräftige Schauer und Gewitter bis in den nordöstlichem Mittelgebirgsraum aus. Das teilte der Deutsche Wetterdienst mit. Dabei entwickeln sich besonders zum Nachmittag hin gebietsweise recht kräftige Gewitter mit eventuell heftigem Starkregen, teils auch Hagel und Sturmböen.

Höchsttemperaturen meist bei Werten zwischen 11 und 15 Grad an der Küste und bis 22 Grad im Südwesten, im Südosten werden Höchstwerte bis 28 Grad erwartet. Der Wind weht meist schwach bis mäßig, im Süden meist aus westlicher, im Norden aus nördlicher Richtung. In Schauer- und Gewitternähe frischt er stark böig auf. In der Nacht zum Donnerstag klingen die Schauer und Gewitter ab. Vor allem in den Mittelgebirgen kann es noch etwas Regen geben, während es im Norden und Süden teils aufklart. Je nach Bewölkung kühlt es auf 12 bis 7 Grad ab. Am Donnerstag ist es anfangs in Küstennähe noch heiter, später ziehen auch dort teils kräftige Schauer und Gewitter auf. Im Südwesten dagegen lockert es gebietsweise auf, einzelne Schauer und Gewitter sind aber auch dort nicht ausgeschlossen. Die Höchsttemperaturen liegen meist zwischen 15 und 23 Grad mit den höchsten Werten im Osten, an der Küste nur um 13 Grad. Der Wind weht meist schwach bis mäßig, im Süden vorwiegend aus westlicher, im Norden aus nördlicher Richtung, kann aber in Gewitternähe stark böig auffrischen. In der Nacht zum Freitag klingen die Schauer und Gewitter ab, im Norden des Landes bleibt es aber meist bedeckt mit etwas regen. Sonst reißen die Wolken verbreitet auf, und es bleibt trocken. Die Tiefsttemperaturen liegen meist zwischen 11 und 6 Grad. Am Freitag ist es vor allem im Nordwesten noch stark bewölkt, dazu kann es dort auch etwas regnen. Nach Süden hin ist es dagegen meist heiter und trocken, am Nachmittag nimmt dort aber die Schauer- und Gewitterrisiko wieder zu. Die Höchsttemperaturen liegen meist zwischen 14 und 20 Grad, an der See teils nur um 12 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig, vorwiegend aus westlicher Richtung. In der Nacht zum Sonnabend ist es vor allem im Nordwesten teils stärker bewölkt und es ist Regen möglich. Nach Südosten hin ist es wechselnd bewölkt, örtlich auch klar. Die Schauer- und Gewitteraktivität nimmt nachts deutlich ab. Die Tiefstwerte liegen im Nordwesten zwischen 5 und 3 Grad, sonst voraussichtlich zwischen 10 und 6 Grad.
DEU / Wetter / Wetterbericht / Livemeldung
02.05.2012 · 12:00 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
22.05.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen