News
 

Wetter: Regengebiet dehnt sich vom Westen her nordostwärts aus

Offenbach (dts) - Heute ist der Himmel über Deutschland häufig bedeckt und vom Westen dehnt sich Regen nordostwärts aus. Im Nordwesten sowie im Schwarzwald regnet es zeitweise auch kräftig, teilte der Deutsche Wetterdienst mit. Südlich der Donau bleibt es zunächst weitgehend trocken und es zeigen sich föhnige Auflockerungen.

Mit Ausnahme der nordseenahen Gebiete und des Südostens weht der südwestliche Wind frisch mit starken bis stürmischen Böen. Im höheren Bergland muss auch mit schweren Sturmböen bis Orkanböen gerechnet werden. Am Nachmittag und Abend dreht der Wind mehr auf westliche Richtungen. Die Höchstwerte liegen zwischen 7 und 12 Grad, im Alpenvorland bei Föhn um 15 Grad. In der Nacht zum Dienstag regnet es besonders im Süden noch ein wenig und auch im Küstenumfeld gibt es noch ein paar Schauer, sonst ist es vorübergehend überwiegend trocken. Der Wind lässt von Südwesten her deutlich nach. Er weht vor allem noch im Bergland und an der See stark bis stürmisch aus Südwest. Die Frühtemperatur liegt zwischen 6 und 2 Grad, an der See werden 9 bis 7 Grad erwartet. Bei längerem Aufklaren und im Bergland gehen die Werte bis auf nahe 0 Grad zurück.
Vermischtes / DEU / Wetter / Wetterbericht / Livemeldung
04.11.2013 · 12:00 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen