News
 

Wetter: Meist stark bewölkt mit etwas Regen

Offenbach (dts) - Heute Mittag und am Nachmittag überwiegt starke Bewölkung und ein Regengebiet zieht von Nord nach Süd, dabei fällt im Norden über 500 Meter, im Süden oberhalb 700 bis 1000 Meter Schnee. Das teilte der Deutsche Wetterdienst mit. Nachfolgend kommt es von Norden her bei wechselnder Bewölkung noch zu Schauern, die im Norden und Osten häufiger auftreten als in den übrigen Regionen und dort im Einzelfall bis in tiefe Lagen mit Schnee vermischt sein können oder als Graupel fallen.

Es wird merklich kühler mit Tageshöchstwerten zwischen 6 und 12 Grad, lediglich im Südwesten sind örtlich auch mal 14 oder 15 Grad möglich. Dazu weht mäßiger, teils auch böiger, im Norden und Osten frischer bis starker nordwestlicher Wind mit stürmischen Böen, an der See sowie in einigen Hochlagen auch Sturmböen. In der Nacht zum Sonntag gibt es im Osten und Süden Regen-, vor allem in höheren Lagen Schneeschauer. An den Alpen schneit es zeitweise. Sonst lockert die Bewölkung auf und es bleibt trocken. Die Temperatur geht auf 4 bis 0 Grad an der See und im Südwesten zurück, sonst gibt es verbreitet Frost zwischen 0 und -5 Grad. Am Sonntag ist es in der Mitte und im Süden heiter bis wolkig und weitgehend trocken. Nur an den Alpen fällt anfangs noch etwas Schnee oder Schneeregen. Im Norden und Osten kommen dagegen dichtere Wolken auf, die am Nachmittag und Abend Regen- oder Graupelschauer bringen. Es wird nicht wärmer als 5 bis 13 Grad mit den höchsten Werten in Südbaden, oberhalb 800 bis 1100 m stellt sich leichter Dauerfrost ein. Es weht schwacher bis mäßiger, Richtung Küste teils frischer und stark böiger Wind aus West bis Nordwest, im Südwesten aus nördlicher Richtung. In der Nacht zum Montag ist es im Süden teils gering bewölkt, nach Norden zu dagegen häufiger stark bewölkt mit etwas Regen. Die Tiefstwerte liegen im Norden bei 5 bis 1 Grad, sonst zwischen 2 und -4 Grad. Am Alpenrand sind bis -8 Grad möglich. Am Montag überwiegt im Norden starke bis geschlossene Bewölkung, aus der es immer mal wieder regnet, hier und da können auch Schneeflocken oder Graupel dabei sein. In der Mitte ist es wolkig, im Süden auch heiter und weitgehend trocken. Mit Höchstwerten zwischen 5 Grad im Nordosten und 13 Grad im Westen und Süden bleibt es recht frisch. Im Norden weht mäßiger bis frischer, im Süden schwacher bis mäßiger Wind um West.
DEU / Wetter / Wetterbericht / Livemeldung
31.03.2012 · 12:00 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen