News
 

Wetter: Immer mehr Regen anstatt Schnee

Offenbach (dts) - In der Nacht zum Freitag regnet oder schneit es anfangs noch örtlich im Nordosten, später zieht im Südwesten wieder Regen auf. Sonst ist es teils wolkig, teils auch klar. Die Temperatur geht auf Werte zwischen +2 Grad in im Westen und bis zu -4 Grad im Südosten zurück, teilte der Deutsche Wetterdienst mit. Am Freitag ist die Bewölkung im Nordosten teils aufgelockert, sonst ziehen von Westen her wieder dichte Wolken heran. Sie bringen Regen, in den Hochlagen der Mittelgebirge und der Alpen auch Schnee. Örtlich kann der Regen immer noch gefrieren. Die Höchsttemperatur liegt zwischen Werten um 0 Grad im Nordosten und bis +7 Grad im Westen und Südwesten. Im Nordosten weht noch ein böiger Südostwind, sonst ist der Wind schwach bis mäßig und kommt aus Süden bis Südwesten. In der Nacht zum Samstag bleibt der Himmel meist bedeckt und vor allem in der Osthälfte fällt zeitweise noch etwas Schnee oder Regen. Die Tiefsttemperatur liegt fällt auf Werte zwischen -3 Grad im Nordosten und um +2 Grad im Westen und Südwesten.
DEU / Wetter
04.02.2010 · 18:30 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen