News
 

Wetter: Im Nordosten wechselhaft, sonst sonnig

Offenbach (dts) - Heute Nachmittag bleibt es vor allem in der Nordosthälfte wechselhaft mit zeitweilig stärkeren Wolkenfeldern, die zu leichtem Schneefall führen. Das teilte der Deutsche Wetterdienst mit. In der Südwesthälfte überwiegt Sonnenschein.

Die Tageshöchstwerte liegen bei -4 Grad im Westen und -12 Grad im Südosten. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nord bis Nordost. In der Nacht zum Sonntag muss wieder verbreitet mit strengem Frost zwischen -10 und -15 Grad gerechnet werden, bei Aufklaren über Schnee sind auch Werte unter -20 Grad möglich. Am Sonntag ist es teils sonnig, teils locker bewölkt. In Ostseenähe gibt es wiederholt und zum Teil kräftige Schneeschauer, sonst schneit es nur vereinzelt ein wenig. Die Höchsttemperaturen bewegen sich zwischen -13 Grad an den Alpen und -5 Grad im Emsland. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Ost bis Nordost. Im Süden kann es in Hochlagen anfangs noch starken Wind geben. In der Nacht zum Montag ist der Himmel größtenteils klar. Die Luft kühlt sich auf -11 bis -17, in Gebieten mit Schnee unter -20 Grad ab. Nur unmittelbar an der See und auf den Inseln wird es mit -8 Grad nicht ganz so kalt. Am Montag scheint verbreitet die Sonne, nur nach Südosten hin überwiegen Wolken, im südöstlichen Bayern schneit es später etwas. Sonst sind vor allem in Ostseeküstennähe einzelne teils kräftige Schneeschauer möglich. Die Höchsttemperaturen liegen im Osten und Süden bei -10 Grad, sonst zwischen -4 und -9 Grad. Es weht schwacher bis mäßiger Nordostwind.
DEU / Wetter / Wetterbericht / Livemeldung
04.02.2012 · 12:00 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen