News
 

Westerwelle setzt sich für chinesischen Schriftsteller Liao Yiwu ein

Berlin (dts) - Bundesaußenminister Guido Westerwelle setzt sich für eine Ausreise des chinesischen Schriftstellers Liaos Yiwu zur Literaturmesse lit.COLOGNE ein. Die Werke des 1958 geborenen Dichters aus der Provinz Sichuan sind in China verboten, da sie als regierungsfeindlich gelten. Der Schriftsteller wollte auf Einladung der Kölner Messe nach Deutschland reisen, die chinesische Regierung hatte dies jedoch verboten. "Wir werden uns im offenen Dialog mit China weiter für Meinungsfreiheit und Bürgerrechte einsetzen und setzen darauf, Liao Yiwu bald in Deutschland begrüßen zu können", so Westerwelle.
DEU / China / Literatur / Proteste
01.03.2010 · 13:17 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.01.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen