News
 

Westerwelle schließt Kampfhandlungen der Bundeswehr in Libyen aus

Berlin (dpa) - Außenminister Guido Westerwelle hat erneut ausgeschlossen, dass sich die Bundeswehr an Kampfhandlungen in Libyen beteiligt. Allerdings sei man natürlich bereit die Folgen des Krieges für die Menschen mit zu lindern. Das sagte Westerwelle im «Deutschlandfunk». Konkret bedeute das für deutsche Soldaten, dass sie den Transport von Hilfslieferungen an Häfen begleiten oder auch Flüchtlinge betreuen. Bisher sei aber keine militärische Begleitung von humanitären Hilfslieferungen nötig gewesen. Der mögliche Einsatz von Bundeswehrsoldaten sei also noch «sehr spekulativ».

Konflikte / EU / Libyen / Deutschland
12.04.2011 · 09:06 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen