News
 

Westerwelle schließt gezielte Tötung nicht aus

Berlin (dpa) - Die Debatte über die gezielte Tötung von Taliban in Afghanistan geht weiter. Außenminister Guido Westerwelle sagte in Berlin, die Rechtslage hierzu sei eindeutig. Gegnerische Kämpfer in einem nicht internationalen bewaffneten Konflikt dürften in dem vom humanitären Völkerrecht gesteckten Rahmen gezielt bekämpft werden. Im Internet waren in der vergangenen Woche geheime US-Dokumente aufgetaucht. Demnach soll einer US-Einheit im Einzelfall die gezielte Tötung von Taliban erlaubt sein.

Konflikte / Bundeswehr / Afghanistan
04.08.2010 · 16:50 Uhr
[4 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen