News
 

Westerwelle: Islam ist mit Demokratie und Fortschritt vereinbar

Essen (dts) - Aus den Umwälzungen am Südrand Europas zieht Bundesaußenminister Guido Westerwelle den Schluss, dass der "Islam offenkundig sehr wohl mit der Demokratie und dem Fortschritt vereinbar ist". Der FDP-Politiker wirbt dafür, in Deutschland "die riesigen Chancen" des Umbruchs in den Staaten Nordafrikas zu nutzen. "Wenn die Mittelschicht in diesen Ländern wächst, weil die Freiheit dort wirkt, dann ist das für uns auch eine große ökonomische Chance", sagte Westerwelle den Zeitungen WAZ-Mediengruppe (Donnerstagsausgabe).

Anders als Frankreich, Großbritannien oder Italien trage Deutschland "keine kolonialen Lasten der Geschichte auf unseren Schultern, wenn wir uns dort engagieren". Deutschland habe einen herausragend guten Ruf in den Ländern Nordafrikas. "Wir gelten als politisch zuverlässig und ökonomisch erfolgreich. Wo deutsche Firmen in der Region ansässig sind, genießen sie zu Recht ein hohes Ansehen, auch was die sozialen Maßstäbe für die Arbeitnehmer angeht." Westerwelle spricht sich dafür aus, die Region gezielt als Investitionsstandort ins Blickfeld zu nehmen. "Ich bin für ein vernetztes Engagement aus Außenpolitik, Wirtschaftsförderung und Entwicklungszusammenarbeit", sagte er. Aber auch der Aufbau einer unabhängigen Justiz sei eine lohnende Aufgabe. "Wir Europäer stehen für freiheitliche Werte. Wenn sich diese in Zeiten des technologischen Umbruchs jetzt globalisieren, ist es das Gegenstück zur Beschwörung eines Kampfes der Kulturen", so Westerwelle weiter.
DEU / Weltpolitik
02.03.2011 · 17:18 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen