News
 

Westerwelle hofft auf deutschen Sitz im UN-Sicherheitsrat

New York (dts) - In New York entscheidet sich am Dienstagnachmittag, ob Deutschland einen der nichtständigen Sitze ohne Vetorecht im UN-Sicherheitsrat erhält. Die Vollversammlung der UN bestimmt insgesamt fünf der zehn nichtständigen Mitglieder des Gremiums für die nächsten zwei Jahre. Zwei der fünf Plätze sind für westliche Länder vorgesehen, neben Favorit Deutschland gelten Kanada und Portugal als aussichtsreiche Konkurrenten.

Die Vollversammlung votiert in geheimer Abstimmung für die neuen Mitglieder, für einen Erfolg wird eine Zweidrittelmehrheit benötigt. Die Sitzung beginnt um 16 Uhr deutscher Zeit. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Außenminister Guido Westerwelle (FDP) hatten in den letzten Monaten vor allem in Afrika und Lateinamerika um Stimmen geworben. Westerwelle gab sich dementsprechend zuversichtlich, dass Deutschland einen Sitz im Sicherheitsrat erhält. "Wir gehen mit Respekt, aber Zuversicht in die Abstimmung", sagte der FDP-Politiker der "Bild"-Zeitung. Es gehe um eine wichtige Wahl für Deutschland. "Zwei Jahre Mitglied im Sicherheitsrat zu sein, ist eine große Chance, mehr für Frieden und Abrüstung zu tun. Wir müssen verhindern, dass sich immer mehr Staaten oder gar Terroristen atomar bewaffnen", so Westerwelle. Deutschland war zuletzt war 2003 und 2004 Mitglied des Sicherheitsrates.
USA / DEU / Weltpolitik
12.10.2010 · 09:13 Uhr
[3 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen