News
 

Westerwelle für Öl- und Finanzsanktionen gegen Iran

Brüssel (dpa) - Bundesaußenminister Guido Westerwelle hat sich für schärfere Sanktionen gegen den Iran ausgesprochen. Die Quellen für das Atomprogramm müssten ausgetrocknet werden, sagte Westerwelle. Der Energiesektor sei ein Bereich, in dem angesetzt werden könnte. Möglich ist zum Beispiel ein Importstopp für Öl aus dem Iran in die Europäische Union. Die EU-Außenminister wollen heute zuerst neue Einreiseverbote gegen Politiker aus dem Iran beschließen und Geschäfte mit weiteren iranischen Unternehmen verbieten. Danach soll darüber gesprochen werden, welche Sanktionen es noch geben könnte.

EU / Außenminister / Sanktionen / Iran
01.12.2011 · 11:10 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen