News
 

Westerwelle fordert mehr Transparenz in der Europa-Politik

Berlin (dts) - Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) fordert, Entscheidungen zur Europa-Politik künftig transparenter für die Bürger zu gestalten - spricht sich jedoch nicht für Volksentscheide aus. In einem Interview mit "Bild am Sonntag" sagte Westerwelle. "Die Diskussionen über das neue Europa gehören in die Öffentlichkeit und nicht hinter die verschlossenen Türen von Ministerräten. Deshalb bin ich für die Einberufung eines europäischen Konvents nach Artikel 48 des EU-Vertrages, auf dem Vertreter der EU-Mitgliedsstaaten, der EU-Kommission und des europäischen Parlaments über den Weg in die Stabilitätsunion und damit in die Zukunft Europas debattieren und entscheiden. So wird es uns gelingen, gemeinsam und mit den Bürgerinnen und Bürgern einen großen Schritt nach vorne zu gehen."

DEU / Parteien / Weltpolitik
16.10.2011 · 08:08 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
30.03.2017(Heute)
29.03.2017(Gestern)
28.03.2017(Di)
27.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen