News
 

Westerwelle fordert Gewaltverzicht von der algerischen Regierung

Berlin (dts) - Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat die algerische Regierung zum Gewaltverzicht aufgefordert. Dies sagte der Politiker am Sonntag im Rahmen der ARD-Sendung "Bericht aus Berlin". "Das sind freiheitsliebende Demonstranten, die nichts anderes tun als ein Menschenrecht wahrzunehmen", sagte Westerwelle und betonte, dass die Bundesregierung auf der Seite der Demokraten stehen würde.

Darüber hinaus betonte der Minister, wie wichtig es jetzt sei, den jungen Menschen in Algerien, Tunesien und Ägypten Chancen zu eröffnen. Wichtig dafür sind Investitionen und Marktöffnung gegenüber den Staaten Nordafrikas. Der Politiker zeigte sich optimistisch bezüglich der weiteren Entwicklung in der Region und sagte Unterstützung zu. "Wir unterstützen das in Ägypten, wir unterstützen das in Tunesien. Wir setzen darauf, dass eben auch die ägyptische militärische Führung jetzt zügig den demokratischen Wandel mitgestaltet und sie hat ja augenscheinlich bereits am heutigen Tage damit begonnen", sagte Westerwelle.
DEU / Algerien / Weltpolitik / Parteien
13.02.2011 · 19:51 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen