News
 

Westerwelle bittet IOC-Chef Rogge um Gedenkminute während der Olympischen Spiele in London

Berlin (dts) - Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat sich in einem Brief an IOC-Präsident Jacques Rogge für eine Gedenkminute während der Olympischen Sommerspiele in London eingesetzt. Damit soll der Toten beim Olympia-Attentat in München vor 40 Jahren gedacht werden. In dem Brief, der der "Bild-Zeitung" (Montagausgabe) vorliegt, schreibt Westerwelle: "Ein Moment des Innehaltens zu einem geeigneten Zeitpunkt der Olympischen Sommerspiele in London, 40 Jahre nach München, wäre eine menschliche Geste und ein würdevolles Zeichen dafür, dass Gewalt und Terror in der olympischen Idee keinen Platz haben. Die Ereignisse im Olympischen Dorf von München sollen keinen Schatten auf die Spiele in London werfen, aber sie sollten dort auch nicht vergessen werden."

Zur Begründung heißt es: "Dieser tragische terroristische Anschlag in meinem Land galt nicht nur der israelischen Olympia-Mannschaft. Es war auch ein Anschlag auf die Olympischen Spiele und die olympische Idee friedlicher Völkerverständigung und Freundschaft."
DEU / Terrorismus / Gewalt / Olympia / Weltpolitik
02.07.2012 · 00:00 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
20.09.2017(Heute)
19.09.2017(Gestern)
18.09.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen