News
 

Werder Bremen will Stadionverbote gegen Hooligans durchsetzen

Bremen (dts) - Bundesligist Werder Bremen hat sich enttäuscht vom Ausgang des Prozesses gegen sieben rechte Hooligans am Bremer Amtsgericht gezeigt. Wie der Verein mitteilte, wolle man dennoch an den Stadionverboten gegen die Personen festhalten. Der Prozess endete am Donnerstag nach vier Jahren Ermittlungsarbeit bereits nach dem zweiten Verhandlungstag.

Die Angeklagten stimmten einem Angebot des Richters zu, der gegen eine Geldstrafe und ein Geständnis den Prozess abschloss. "Es herrschte schon vor vier Jahren bei Werder Einigkeit darüber, den Tätern Stadionverbot zu erteilen", erklärte Werder-Präsident Klaus-Dieter Fischer.
DEU / Fußball / 1. Liga / Gewalt / Justiz
29.09.2011 · 20:41 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen

 
 
Günstig auf klamm.de werben!