News
 

Wenn der Vater mit dem Sohne: WM-Familienbande

Boateng-BrüderGroßansicht
Pretoria (dpa) - Zweimal Vater und Filius, drei Brüderpaare und einmal Halbbrüder: Familienbande wird auch bei der Fußball-WM in Südafrika wieder groß geschrieben.

Wenn der Vater mit dem Sohne heißt es gleich bei zwei Nationen: WM-Debütant Slowakei mit Vladimir Weiss und Vladimir Weiss Junior, die USA mit Bob und Bundesliga-Legionär Michael Bradley. Blut ist dabei auf dem Feld nicht dicker als Wasser. «Darüber denke ich nicht viel nach», sagt Sohnemann Bradley. «Michael ist ein professioneller Fußballer, und er weiß wie jeder andere, wie man sich in einer Mannschaft Respekt verschafft», sagt der Vater und Trainer des US-Teams über den Kicker von Borussia Mönchengladbach.

Auf der Trainerbank der Slowaken sitzt Vladimir Weiss, sein Vater und er selbst spielten einst für die Tschechoslowakei. In der dritten Generation legt sich nun Weiss Junior beim slowakischen WM-Debüt ins Zeug. Kritikern hielt der Papa schon vorzeitig entgegen: «Ich bin gewarnt worden ,dass berichtet wird, ich würde ihm einen Gefallen tun. Aber jeder hat gesehen, dass er seine Nominierung verdient.» Großvater, Vater und Sohn haben übrigens alle den Vornamen Vladimir.

Jerome und Kevin-Prince heißen indes die Halbbrüder Boateng, um die es in Deutschland viele Schlagzeilen gab und gibt. Jerome, der «Brave» aus dem DFB-Kader gegen Kevin-Prince, den vermeintlichen Rüpel in Ghanas Mannschaft. Schon vor seinem Foul, das Kapitän Michael Ballack die WM-Teilnahme kostete, haftete dem in Berlin- Wedding aufgewachsenen Kevin-Prince das Image des bösen Buben an.

Sticheleien von ihm muss Jerome immer wieder über sich ergehen lassen. «Es ist natürlich nicht leicht für ihn, wenn er auf den anderen reagieren muss. Das ist nicht immer angenehm», sagte mal der der Teammanager der deutschen Nationalmannschaft, Oliver Bierhoff.

Da geht es bei anderen familiärer zu. Gleich drei Brüder hat Honduras im Kader: Jerry, Wilson und Johnny Palacios. Bei der Elfenbeinküste schafften es wie schon 2006 in Deutschland auch wieder Kolo und Yaya Touré in das Aufgebot. Und Paraguay schickt Edgar und Diego Barreto aufs Feld. Rund 50 Brüderpaare wurden seit Beginn der WM-Geschichte beim Weltverband FIFA registriert.

Doch die Bande reicht manchmal auch noch weiter. Im Team Kameruns ist Ex-Bundesliga-Profi Rigobert Song der Onkel von Mittelfeld- Youngster Alexandre Song. Hollands Mark van Bommel ist verheiratet mit der Tochter von Bondscoach Bert van Maarwijk und hat eine Tochter mit ihr. Ein Enkelchen hat auch Argentiniens Coach Diego Maradona von einem seiner Auswahlspieler. Sergio Agüero ist mit Maradonas Tochter verheiratet. Das Foto trägt «El Diez» in Südafrika immer bei sich.

Fußball / WM / Familien
19.06.2010 · 09:30 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
06.12.2016(Heute)
05.12.2016(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen