News
 

Wenig Vertrauen in Steuerversprechen der Regierung

WesterwelleGroßansicht
Hamburg/Berlin (dpa) - Die Steuerversprechen der schwarz-gelben Bundesregierung stoßen einer Umfrage zufolge auf wenig Vertrauen bei den Bundesbürgern. In einer Umfrage äußerten zwei Drittel (66 Prozent) der Befragten Zweifel daran, dass die Koalition das Steuersystem vereinfachen kann.

Der am Mittwoch veröffentlichten Forsa-Umfrage für das Magazin «Stern» und den TV-Sender RTL zufolge zeigten sich fast drei Viertel (73 Prozent) überzeugt, dass es unter Union und FDP keine niedrigeren Steuern geben werde. 71 Prozent glauben demnach nicht, dass die Steuern unter der neuen Koalition gerechter werden.

«Die Bürger haben die Steuerversprechen im Wahlkampf nie so recht geglaubt. Ihre Erwartungen an ein verändertes Steuersystem sind gedämpft», sagte Forsa-Chef Manfred Güllner. «Die Erkenntnis ist da, dass der Staat in der Krise nicht viel Spielraum hat.»

Im «Stern-RTL-Wahltrend» bleiben die Werte der Parteien stabil. Wie in der Vorwoche landet die Union bei 36 Prozent, die FDP kommt auf 13 Prozent. Die Sozialdemokraten liegen in der Umfrage, die in den Tagen vor dem Dresdner SPD-Parteitag durchgeführt wurde, unverändert bei 20 Prozent. Grüne und Linke erhielten jeweils 12 Prozent. Für «sonstige Parteien» entschieden sich 7 Prozent der Befragten.

Steuern / Parteien / Umfragen
18.11.2009 · 08:03 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen